projekt+labor

Die Ziele

In diesem Schulschwerpunkt bemühen wir uns besonders darum, dass unsere Schülerinnen und Schüler

  • selbstständig, kreativ und eigenverantwortlich handeln,
  • durch forschendes Lernen Lösungsstrategien finden,
  • ihr Fachwissen durch Überschreiten der Fachgrenzen vertiefen,
  • Zusammenhänge zwischen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und gesellschaftlichen Fragestellungen herstellen,
  • methodisch-strategisches Denken und organisatorische Fähigkeiten entwickeln
  • und Teamfähigkeit erwerben.

Projektunterricht

Ein Projekt ist eine größere Unterrichtseinheit, in der eine Gruppe von Lernenden ein Gebiet bearbeitet, das sie idealerweise selbst gewählt hat. Sie plant ihre oft fächerübergreifende Arbeit selbst und führt sie häufig in Kleingruppen aus. Am Ende steht ein meist sichtbares Produkt.
Projekte bieten besondere Möglichkeiten der Verbindung fachlicher Lernziele mit methodischen, sozial-kommunikativen und affektiven Lernzielen

Der Projektunterricht, der offen ist für Inhalte aus allen Fächern, wird bei uns als eigenes Schulfach geführt. Fächerübergreifendes Arbeiten gilt als wesentliches Prinzip dieser Unterrichtsform. Gearbeitet wird in der Großgruppe, geblockt verteilt auf verschiedene Nachmittage des ganzen Schuljahres, in der Kleingruppe und individuell.

Die Großgruppenarbeit dient der Planung und Reflexion des Projekts, die Kleingruppenarbeit und die individuelle Arbeit dienen speziellen Aufgabenstellungen. Exkursionen ergänzen die theoretische Arbeit.
Lehrerinnen und Lehrer fungieren als Moderatoren des Arbeitsprozesses. Gegen Ende des Schuljahres erfolgt die, mitunter öffentliche, Präsentation des Produkts.

Projektunterrichtsthemen vergangener Jahre waren beispielsweise: „Musik (er)leben“, „Nationalpark Hohe Tauern“, „Tiere“, „Einfach leben – einfach Leben“, „Einen Film drehen“, „Gesundheit“, „Theater bzw. Schau-Spiel“, „Wasser“, „Mittelalter“, „Australien“, „Ernährung“, u.v.a.

Labor

Das eigene Fach naturwissenschaftliches Labor, welches in der vierten Klasse vorgesehen ist, umfasst praktisches, experimentelles Arbeiten in Biologie, Physik und Chemie. Die Grenzen dieser Fächer werden im Laborunterricht aufgehoben. Durch diese Vernetzung gewinnen die Schülerinnen und Schüler ein vertieftes Verständnis der Realität und kritische Einsicht in die gesellschaftliche Relevanz der Naturwissenschaften. So sollen im Team einfache Experimente selbstständig geplant, durchgeführt, ausgewertet und dabei auch kommunikative und kooperative Fähigkeiten erweitert werden.

Biologie

Bestimmen von Laubgehölzen.

 

Präparieren einer Forelle: Freilegen der inneren Organe und Kiemen

 

Präparieren eines Hühnerflügels: Freilegen von Bizeps, Trizeps, Sehnen, Bändern und Blutgefäßen

 

Chemie

Am Beginn lernen die Schülerinnen und Schüler spielerisch die unterschiedlichen Laborgeräte kennen.

 

Pflanzenfarbstoffe und Lebensmittelfarben werden mit Hilfe der Chromatografie analysiert.

 

Pflanzenfarbstoffe werden mit Hilfe der Chromatografie analysiert.

 

 

Mit pH-Papier kann man den Säuregehalt der Zitrone bestimmen

 

Im Modellversuch wird das Entkalken einer Kaffemaschine mit Zitronensäure nachgestellt und das entstehende Gas analysiert

 

Physik

Isolieren ist wichtig: Messen der Abkühlkurve mit guter und schlechter Wärmedämmung

 

Elektrischer Strom erwärmt den Leitungsdraht - Papier verbrennt

 

Fächerübergreifender Unterricht

Thema: der menschliche Körper

Protein Analyse mit Hilfe von Ninhydrin

 

Nachweis von Kohlenhydrate durch die Fehling-Probe

Stundentafel

Fach1.2.3.4.Summe
SL1   1
R22228
D444315
E443314
GSK 2226
GWK21227
M443415
GZ  2 2
BU22228
CH   22
PH 2226
ME22116
BE22217
WE22217
BS443314
Projekt-unterricht 1113
Labor   22

 

GZ Geometrisches Zeichnen
BS Bewegung und Sport
SL Soziales Lernen